Aktuelle Termine

Kirche bleibt ansprechbar – auch in der Corona-Krise

Der barmherzige Samariter – Kirchenfenster in der Christuskirche Plaidt

Die Kirchen sind und bleiben auch in der Corona-Krise ansprechbar.

Es gibt Alternativen zum Gemeindeleben vor Ort, das ja größtenteils – auch bei uns – ausfallen muss, zum Beispiel den klassischen TV-Gottesdienst sonntags im ZDF und digitale Möglichkeiten, Infos finden Sie hier: www.ekd.de/kirchevonzuhause  

Und es gibt das Telefon: gerne bei uns Pfarrerinnen und Pfarrern und seelsorglich Mitarbeitenden (z.B. Diakoninnen) anrufen. Wir haben ein offenes Ohr! Kontaktdaten unserer Gemeinde finden Sie auf dieser Website unter „Personen/Kontakt“.

Michael Stoer und Jutta Schultz von Dratzig finden Sie auch mit aktuellen Infos und Impulsen bei Facebook. Ein paar Impulse der letzten Tage finden Sie hier.

Gerne senden wir Ihnen die Impulse als Mail zu, melden Sie sich gerne bei uns.

Da die Gottesdienste in den Kirchen ja abgesagt sind, bleiben auch die Klingelbeutel für die Geldsammlung im Schrank. Mit verheerenden Folgen für die Spenden-Projekte der Hilfswerke: Ihnen brechen die Finanzmittel, die sie durch die Kollekten erwarten konnten, weg. Daher hat die Evangelische Kirche im Rheinland die Möglichkeit der Online-Kollekte eingeführt, Informationen hier. Vielen Dank für Ihre Spende!

Außerdem gilt jetzt: verstärkter Gebetseinsatz!

Eine Möglichkeit von vielen: „Deutschland betet – in 2020 täglich um 20:20 Uhr“ – Gebetsaufruf der „Evangelischen Allianz in Deutschland“:

(Quelle: www.ead.de/corona-krise)

Dieses Gebet kann natürlich jederzeit gesprochen werden, so auch (täglich) um 19:30 Uhr, wenn in vielen evangelischen und katholischen Gemeinden in Deutschland die Glocken läuten, auch hier vor Ort (in der Christuskirche Plaidt bis zur Wiederermöglichung von Gottesdiensten).

Außerdem läutet die Vaterunser-Glocke der Christuskirche Plaidt sonntags ca. 10:45 Uhr und lädt ein zum persönlichen Gebet.