Aktuelle Termine

Presbyteriumswahl

Am Sonntag, 14. Februar 2016, wurden die Leitungsorgane der Gemeinden in der Evangelischen Kirche im Rheinland, die Presbyterien, neu gewählt. So auch in unserer Kirchengemeinde. Die Gemeindemitglieder hatten die Möglichkeit zu bestimmen, wer in den nächsten vier Jahren die Gemeinde leitet.

Die Aufgaben des Presbyteriums sind vielfältig und interessant. Es geht um die ganze Palette der Gemeindearbeit: Welche Schwerpunkte werden gesetzt? Wie steht es mit theologischen Grundsatzfragen? Welche Angebote der Gemeinde haben sich bewährt, was soll sich ändern? Wie soll unsere Gemeinde, wie soll unsere Kirche von morgen aussehen? Das Presbyterium entscheidet über die Verteilung der Finanzmittel, die Beschäftigung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und alle verwaltungstechnischen, rechtlichen und religiösen Angelegenheiten. Es prägt das gesamte, auch das geistliche Leben der Gemeinde.

Um zu guten Entscheidungen zu kommen, braucht die Gemeinde die persönlichen Erfahrungen und Gaben ihrer Mitglieder. Im Presbyterium kommen die unterschiedlichen Sichtweisen und Argumente zur Sprache. Alle haben die gleichen Rechte und Pflichten, denn Christinnen und Christen in der Evangelischen Kirche im Rheinland sind nur an die Heilige Schrift und ihr Gewissen gebunden – und an das presbyterial-synodale Prinzip. Das bedeutet: Die Kirche baut sich von unten, von der Gemeinde her auf. Die Leitung auf allen Ebenen – Gemeinde, Kirchenkreis, Landeskirche – geschieht in Gemeinschaft.

In unserer Gemeinde wird das Presbyterium in der Amtszeit 2016 bis 2020 wie bisher aus acht zu wählenden Presbyterinnen und Presbytern und zwei sog. „Mitarbeiterpresbytern” (aus der Reihe der beruflich Mitarbeitenden) bestehen. Der Pfarrer gehört dem Presbyterium automatisch an.

 

Gewählt wurden:

Robin Lunz, Plaidt

Gerhard Olma, Kruft

Elke Plotzitzka, Plaidt

Désirée Scherer, Miesenheim

Stefanie Scheuner, Lonnig

Klaus Schwamberger, Kruft

Heike Staffa, Plaidt

Irma Tschekmenjow, Plaidt

 

Im Gottesdienst am 13. März 2016 wurden die Presbyterinnen und Presbyter ins Amt eingeführt.